Tiere zu Silvester

Tiere zu Silvester
Feuerwerk und Böller, Raketen und Wunderkerzen – für viele Menschen gehören sie zur Feier des Jahreswechsels einfach dazu. Bei Tieren jedoch lösen diese Lärm- und Lichteffekte oftmals erheblichen Streß aus. Häufig reagieren sie mit Angst oder sogar Panik, eventuell auch mit körperlichen Symptomen wie z.B. Durchfall oder Erbrechen. Was Sie tun können, damit Ihr Tier die Tage um die Silvesternacht möglichst unbeschadet übersteht:
TIPPS rund um Silvester
Hunde sollten bereits an den Tagen vor Silvester nur noch an der Leine ausgeführt werden. Überraschend gezündete Knallkörper können sie so erschrecken, dass sie in Panik davonlaufen. Wenn Sie Ihr Tier mit Ergänzungsfuttermitteln („Nervennahrung“, die dem Tier hilft, zu entspannen, nebenwirkungsfrei) oder Medikamenten (im Alternativbereich Homöopathika, Bachblüten…) unterstützen wollen, ist es sinnvoll, einige Tage bis Wochen (je nach Tier und Mittel) vor Silvester damit zu beginnen. Auch Psychopharmaka können bei besonders gestreßten Tieren sinnvoll sein. Bei der Auswahl des für Ihr Tier am besten geeigneten Mittels helfen wir Ihnen gerne! Beim Bleigießen ist darauf zu achten, daß kein Tier mit dem dafür verwendeten Wasser in Berührung kommt, da dies schwere Bleivergiftungen hervorrufen kann.
am Silvestertag
Hunde und Katzen nur unter Aufsicht in´s Freie lassen!

Kleintiere, Katzen oder Vögel überstehen die Silvesternacht am besten, wenn sie in einem ruhigen Zimmer mit geschlossenen und verdunkelten Fenstern untergebracht werden, evtl. mit beruhigender Musik (Meditations-CD, CD „music for cats“, klassische Musik….)

Hunde fühlen sich meist am sichersten in der Nähe Ihres Besitzers. Aber auch hier gilt abzuwägen, ob die Aktivitäten des Besitzers nicht doch für den Hund mehr Streß bedeuten. Dann wäre die Unterbringung wie im obigen Absatz (Kleintiere, Katzen oder Vögel….) empfehlenswert.

Ängstliche Hunde sollen nicht getröstet werden, sie fühlen sich dadurch in ihrer Unsicherheit bestärkt.
Zeigen Sie ihm, daß es keine gefährliche Situation ist, in dem Sie ihm Ruhe und Gelassenheit und somit Sicherheit vermitteln.